FAQ

Ihre Fragen – Unsere Antworten

An dieser Stelle haben wir einmal die am häufigsten gestellten Fragen für Sie zusammengestellt. Klicken Sie dazu einfach auf die Frage, die Sie interessiert.

Sind Sie zertifiziert?

Ja, wir sind zertifiziert für die Hygiene & Qualitätssicherungskomponenten der DIN-ISO 9000 f.f.. Wir werden vierteljährlich unangemeldet auditiert. Außerdem sind wir ein EU zugelassener Schneide- und Verpackungsbetrieb mit Einschluss der Lagerung und der Logistik von Lebensmitteln. Unsere Nummer lautet BY 10709.

Welche Mindestabnahme benötigen Sie für eine kostenlose Anlieferung?

Wir haben eine wirtschaftlich notwendige Mindestabnahme von 150,– € netto pro Lieferstopp.

Legen Sie Wert auf Regionalität?

Ja, wir achten sehr auf kurze Wege in unserer Beschaffung und fördern mit unserer Einkaufspolitik auch unsere heimatliche Wirtschaftsregion Oberbayern mit seinen exzellenten Produkten.

Bieten Sie Bio-Produkte an?

Ja, allerdings hauptsächlich in den, preislich vertretbaren, Bereichen Molkerei und Backwaren. Auf Wunsch erhalten Sie bei uns auch Bio-Fleisch. Sie müssen sich aber bewusst sein, dass die Verfügbarkeit nicht immer gegeben ist und wir mit einem weiterhin sehr hohen Preisniveau konfrontiert sind.

Wie oft liefern Sie uns an?

Das hängt sowohl von Ihrem Standort, als auch von Ihrer Bestellmenge je Stopp ab. Hier möchten wir Sie bitten, sich individuell von unserem Verkaufsteam beraten zu lassen.

Wann muss ich spätestens bestellen?

Für normale Produkte (keine Sonderproduktionen oder Vorbesteller) reicht ein Bestelleingang bis 12 Uhr am Vortag Ihrer Lieferung. Beachten Sie bitte, dass wir für eine Auslieferung am Montag oder nach einem Feiertag Ihre Bestellung bis 12 Uhr am davor liegenden Werktag benötigen (z.B. am Freitag).

Wie viel Vorlauf bentöigen Sie für Sonderproduktionen oder Besorger?

Für Sonderproduktionen reicht uns in der Regel ein Vorlauf von 48 Stunden. Vorbesteller benötigen teilweise einen längeren Vorlauf, da auch wir bei den Vorlieferanten unsere Bestellungen bündeln müssen, um geforderte Mindestabnahmen einzuhalten. Speziell im Tiefkühlbereich sind diese Mindestmengen oft sehr hoch (zum Teil 1.500 KG).

Wie setzen Sie die seit Dezember 2014 geltende Ausweis- und Deklarationspflicht von Allergenen und Zusatzstoffen um?

Wir denken, eine sehr kundenfreundliche Lösung umgesetzt zu haben. Eine Legende enthält die Kürzel für die 14 Allergene (kleine Buchstaben, z.B. „a“ für Eier und daraus hergestellte Erzeugnisse) und die 14 deklarationspflichtigen Zusatzstoffe (große Buchstaben, z.B. „A“ für Süssungsmittel E 421).
In einer zusätzlichen Zeile pro Artikel steht nun auf jedem Lieferschein, den Sie von uns erhalten, die Auflistung der Kürzel (z.B.: Zusatzstoffe A, C, F  Allergene b, g ), so dass Sie mit einem kurzen Blick auf die Legende sofort im Bilde sind und nicht online gehen müssen.
Natürlich stehen diese Kürzel auch in unseren gedruckten Katalogen und in unseren Angeboten. Zusätzlich können Sie die LMIV-Daten auf unserer Homepage unter „Sortiment“ einsehen.